Home CannaBusiness Tilray erhält Lizenz zum Anbau von Medizinalhanf in der EU

Tilray erhält Lizenz zum Anbau von Medizinalhanf in der EU

0
0

Das Unternehmen kündigt eine Investition in Höhe von 20 Mio. € für den Bau eines EU-Campus und die Aufnahme des Betriebs im laufenden Jahr an

  • Im EU-Campus von Tilray, der sich im BIOCANT-Forschungspark im portugiesischen Cantanhede befindet, sollen Produkte aus GMP-gerechtem Medizinalhanf angebaut, verarbeitet, verpackt und an qualifizierte Patienten, Apotheken und Forschungseinrichtungen im europäischen Binnenmarkt vertrieben werden.
  • Der mehrstufige Ausbau des EU-Campus soll noch in diesem Monat losgehen – mit Gewächshäusern auf einer Fläche von 25.000 m2 und 3.000 m2 großen Verarbeitungsanlagen.
  • In der ersten Ausbauphase wird die jährliche Produktionskapazität bis Ende 2018 auf 62 Tonnen gesteigert.
  • Die Investition von 20 Mio. €, die Schaffung von 100 Arbeitsplätzen sowie die Forschungspartnerschaften werden sich positiv auf die umliegenden Gemeinden auswirken.

CANTANHEDE, Portugal–(BUSINESS WIRE)–Tilray, ein globaler Vorreiter im Bereich der Erforschung und Produktion von Medizinalhanf, hat heute Pläne für eine Investition von bis zu 20 Mio. € in einen Campus in der Europäischen Union (EU-Campus) angekündigt, nachdem das Unternehmen von der portugiesischen Regierung die Erlaubnis zur Einfuhr von Hanfgenetikprodukten sowie zum Anbau von Cannabis zu medizinischen Zwecken erhalten hat.

„Der EU-Campus von Tilray ist ein weiterer strategischer Meilenstein auf dem Weg zu unserem Ziel des Aufbaus der weltweit verlässlichsten und meistgeschätzten Marke für medizinische Cannabis“, sagte Brendan Kennedy, Chief Executive Officer von Tilray. „In den vergangenen zwei Jahren haben wir unermüdlich daran gearbeitet, den richtigen Ort für Anbauflächen, Verarbeitungs- und Forschungsanlagen zu finden, um die stetig steigende Nachfrage nach hochwertigen Medizinalhanfprodukten in Europa erfüllen zu können. Portugal verfügt über das ideale Klima für den Cannabi-Anbau, hochqualifizierte Arbeitskräfte im Gesundheitswesen und ein dynamisches Forschungsumfeld. Es ist umweltfreundlicher und kostengünstiger, die europäischen Patienten von Portugal aus zu bedienen als von nördlicheren Klimazonen.“

Hochmoderner EU-Campus soll noch dieses Jahr in Betrieb genommen werden

Zur Einrichtung des EU-Campus wird Tilray über seine Tochtergesellschaft Tilray Portugal Unipessoal Lda. bis zu 20 Mio. € in mehrere Einrichtungen in und um den BIOCANT-Forschungspark in der portugiesischen Kleinstadt Cantanhede investieren. Der EU-Campus umfasst Anbauflächen in Freiland-, Hallen- und Gewächshausanlagen sowie Einrichtungen für Verarbeitung, Verpackung und Vertrieb von medizinischen Cannabis und Arzneimitteln aus Cannabinoiden. Als Bestandteil des biotechnologischen und biowissenschaftlichen Forschungsparks BIOCANT wird der EU-Campus als Drehscheibe für die Anstrengungen von Tilray in der klinischen Forschung und Produktentwicklung in Europa dienen.

Tilray mietet zurzeit Laborräumlichkeiten und Hallenanlagen auf dem BIOCANT-Areal. Noch in diesem Monat wird Tilray den Bau eines Gewächshauses und einer Verarbeitungsanlage in Angriff nehmen. Das entsprechende Gelände hat das Unternehmen gekauft. Die erste Phase des Projekts, die bis Frühling 2018 abgeschlossen sein soll, umfasst ein Labor mit Genbank, Freilandanbauflächen, ein 10.000 m2 großes Gewächshaus und eine 1.500 m2 große Verarbeitungsanlage. In den nachfolgenden Phasen, die bis 2020 abgeschlossen sein sollen, werden Gewächshausanlagen auf einer Fläche von 15.000 m2 und weitere 1.500 m2 für Verarbeitungszwecke hinzukommen. Über die nächsten drei Jahre dürften unmittelbar durch das Projekt 100 Arbeitsplätze geschaffen werden, darunter auch Stellen für hochqualifizierte Bewerber.

Tilray beschleunigt globale Expansionsstrategie mit EU-Campus

Als Reaktion auf den erheblichen ungedeckten Bedarf an hochwertigen medizinischen Cannabis tätigt Tilray aggressive Investitionen zur Erweiterung seiner Betriebe rund um die Welt. Nebst Tilray Portugal Unipessoal Lda. hat Tilray auch hundertprozentige Tochtergesellschaften in Deutschland (Tilray Deutschland GmbH), Kanada (Tilray Canada Ltd.) sowie Australien und Neuseeland (Tilray Australia and New Zealand Pty. Ltd.).

Tilray kann Erfolge als globaler Vorreiter in der Branche für medizinische Cannabis vorweisen:

  • 2014 war Tilray eines der ersten Unternehmen, die eine staatliche Zulassung für den Anbau, die Verarbeitung und den Vertrieb von medizinischen Cannabis in Kanada erhielten.
  • Im Dezember 2016 erhielt Tilray als erster zugelassener Hersteller von medizinischen Cannabis in Nordamerika die Zertifizierung in Übereinstimmung mit den Anforderungen der Europäischen Arzneimittel-Agentur EMA zu guter Herstellungspraxis (Good Manufacturing Practice, GMP). Die GMP-Zertifizierung ist die strengste Norm, die Hersteller von Medizinalprodukten in ihren Fertigungsprozessen einhalten müssen. In Ländern, in denen medizinische Cannabis etwas Neues sind, bietet die GMP-Zertifizierung den Zulassungsbehörden und Leistungserbringern die Gewissheit, dass die Produkte von Tilray eine sichere und gute Wahl sind.
  • 2016 und 2017 ging Tilray mehrere Partnerschaften mit renommierten Kliniken und Universitäten zur klinischen Erforschung der Sicherheit und Wirksamkeit von medizinischen Cannabis für verschiedene Erkrankungen ein, darunter posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS), chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD), Epilepsie bei pädiatrischen Patienten sowie chemotherapieinduzierte Übelkeit und Erbrechen (CINV).
  • Im vergangenen Jahr konnte Tilray als erstes Unternehmen Produkte aus Medizinalhanf legal von Nordamerika in die Europäische Union sowie nach Australien, Neuseeland und Südamerika exportieren. Produkte von Tilray sind derzeit in sechs Ländern auf vier Kontinenten erhältlich.

Es wird erwartet, dass Tilray bis Ende 2017 Produkte aus Medizinalhanf in fünf weitere Länder exportieren darf. Das Unternehmen geht zudem davon aus, demnächst staatliche Lizenzen von zusätzlichen Ländern sowie Forschungspartnerschaften in Portugal, Deutschland und weiteren Ländern rund um die Welt bekannt geben zu dürfen.

Zeitleiste von Tilray in Portugal

Führungskräfte von Tilray statteten Portugal im Jahr 2015 die ersten Besuche ab. Nach umfangreichen Due-Diligence-Prüfungen, Beratungen mit Interessenvertretern und einer landesweiten Suche nach einem geeigneten Grundstück unterzeichneten Tilray und die portugiesische Regierung im Oktober 2016 eine Absichtserklärung. Tilray Portugal Unipessoal Lda. wurde im März 2017 gegründet. Die Gesellschaft erwarb im Juli 2017 ein Gelände in Cantanhede.

Über Tilray

Tilray ist ein Vorreiter im Bereich der Erforschung und Produktion von medizinischen Cannabis und Cannabinoiden. Tilray beliefert derzeit Zehntausende von Patienten, Ärzten, Apotheken, Regierungsbehörden, Kliniken und Forscher in sechs Ländern auf vier Kontinenten über Tochtergesellschaften in Australien und Neuseeland (Tilray Australia und New Zealand Pty. Ltd.), Kanada (Tilray Canada Ltd.), Deutschland (Tilray Deutschland GmbH) sowie Portugal (Tilray Portugal Unipessoal Lda.).

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Tilray
Portugal:
TilrayPortugal@brunswickgroup.com
oder
Europa:
Tilray@brunswickgroup.com
oder
Kanada:
Chrissy Roebuck, 1-416-560-5712
chrissy@pomppr.com
oder
Weltweit:
Zack Hutson, +1-415-534-5541
zack.hutson@tilray.com

Source: New feed

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *